Geschichten zu Gesichtern

Was steckt hinter und im Aufbaukurs zu gewaltfreiem Handeln, einer Weiterbildung zur Friedensfachkraft bei gewaltfrei handeln e.V.? Der zweijährige, berufsbegleitende Aufbaukurs ist thematisch breit gefächert und bringt jeden und jede auf neue, jeweils spezifische Wege innerhalb des gewaltfreien Handelns in Konflikten. Die Portraits von sechs Kursteilnehmenden vom ersten bis zum letzten Aufbaukurs konkretisieren diese Wege. Sie bieten einen Einblick in die individuelle Auseinandersetzung mit Gewaltfreiheit zwischen Werkzeug und Haltung. Vor allem zeigen sie aber auf, wohin sie die Teilnehmenden führen.

Die Portraits laden ein zum Verweilen, zum Stöbern, zum Informieren und Eindrücke Sammeln. Sie sprechen mit den Audio-Foto-Portraits Augen und Ohren an, im Portrait zum Lesen können sich Leser_innen in die einzelnen Geschichten vertiefen. Die Navigation bietet folgende Punkte an:

Portrait zum Lesen
für Eilige eine halbe Seite, zum Weiterlesen der ganze Artikel
Audio-Foto-Portrait • kurz
rund 3 Minuten
Audio-Foto-Portrait • lang
rund 12 Minuten

Um die Audio-Foto-Portraits bedienen zu können, gibt es in der Leiste unter den Bildern die folgenden Funktionen:

Start-Stop
Start / Stop
Lautstaerke
Lautstärke
Bildergalerie
Darstellung auf ganzem Bildschirm (Fullscreen)
Fullscreen
Fotogalerie des jeweiligen Portraits

Geführt wurden die Interviews zwischen Sommer 2008 und Herbst 2010. Die Gespräche und das Photographieren dauerten mitunter mehrere Stunden. So erzählen die Portraits nicht vom letzten Stand noch in umfassender Form von den Wegen und Geschichten dieser sechs Menschen. Die Portraits in ihren unterschiedlichen Formaten bieten Einblicke und sind als Mosaik von Geschichten zu Gewaltfreiheit, Spiritualität und den Kursen von gewaltfrei handelnzu verstehen.

Großer Dank gilt Ana, Anne, Anthea, Christoph, Elisabeth und Otto für die Zeit, die sie in die Gespräche gesteckt haben, und für die Offenheit, mit der sie ihre Geschichten, ihre Eindrücke und Erfahrungen teilen.

Weitere Informationen zum Projekt hier.